Wetter : Neuer Kälterekord: Minus 33,4 Grad

Die Polarkälte hat am Donnerstagmorgen die Tiefsttemperatur in Deutschland erneut absacken lassen. Das Frostloch lag in den bayerischen Alpen.

Kälte
Auch die Pflanzen haben unter der Kälte zu leiden. -Foto: dpa

LeipzigDer Wetterdienst meteomedia hat am Funtensee bei Berchtesgaden in Oberbayern um 8 Uhr minus 33,4 Grad gemessen. Sternenklarer Himmel, trockene Luft und nahezu Windstille führten auf einer fast geschlossenen Schneedecke zu dem Temperatursturz. Weihnachten 2001 wurde dort mit minus 45,9 °C die tiefste Temperatur in Deutschland gemessen. Der zweitkälteste Wert in dieser Nacht lag in Mähring im Oberpfälzer Wald. Dort waren es minus 20,7 Grad.




In Teilen Bayerns und in einem Streifen von Weimar über Halle nach Berlin lag die Temperatur unter minus 15 Grad. In der Wetterstation in Berlin-Eiskeller zeigte das Thermometer minus 16,8 Grad an. Vom Osten zum Westen Deutschlands war es milder. Zwischen Saarland und Nordsee lag die Tiefsttemperatur verbreitet bei minus 3 bis minus 8 Grad. Auf Helgoland war es mit 1,4 Grad in der Nacht am mildesten. (feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben