Wetter : Schnee führt zu Massenkarambolage auf A 20

Der erste Schnee des nahenden Winters hat am Morgen in Mecklenburg-Vorpommern zu einer Unfallserie auf der Autobahn 20 geführt. Zwei Menschen wurden leicht verletzt.

Wismar/Schwerin In Richtung Lübeck rutschten 18 Fahrzeuge, in Richtung Rostock 5 Wagen ineinander, sagte eine Polizeisprecherin in Schwerin. Die Lage sei noch unübersichtlich. Die Autobahn in Richtung Lübeck wurde vollständig gesperrt, in der Gegenrichtung wurde der Verkehr um die Fahrzeuge herumgeführt. Im Nordosten herrschten am Morgen Temperaturen knapp über null Grad. Örtlich gab es Bodenfrost.

Auf dem Brocken hat sich unterdessen in der Nacht zum Dienstag erstmals in diesem Herbst eine geschlossene Schneedecke gebildet. Wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Leipzig sagte, fielen in der Nacht vier Zentimeter Schnee. Die Temperaturen auf Norddeutschlands höchstem Berg liegen auch tagsüber bei etwa minus zwei Grad Celsius, so dass die weiße Pracht voraussichtlich bis zum Wochenende liegenbleibt und erst in der kommenden Woche schmilzt.

Im Laufe des Tages soll es auf dem Brocken immer wieder kleinere Schneeschauer geben. „Das gab es im Oktober schon immer mal wieder und ist nicht ungewöhnlich“, sagte der Meteorologe. Auch auf dem Fichtelberg habe sich in der Nacht eine geschlossene Schneedecke von drei Zentimetern gebildet. Tagsüber soll es auch hier immer wieder Schneeschauer geben. Auf dem Fichtelberg und dem Brocken hatte es bereits in den vergangenen Tagen immer mal wieder geschneit. Der Schnee war jedoch nicht liegengeblieben. (smz/dpa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben