Wetter : Schneemassen in Dänemark

Der anhaltende massive Schneefall in Dänemark hat am Wochenende mehrere Hallendächer einstürzen lassen. Dank steigender Temperaturen normalisierte sich die Verkehrslage im südlichen Skandinavien am Sonntag weitgehend.

Kopenhagen - Glück im Unglück hatten die Gäste eines Bowling-Centers im Stadtzentrum von Ålborg, als Teile des Daches bei laufendem Betrieb einbrachen. Verletzt wurde niemand. Glimpflich verlief auch der Einsturz eines Flachdaches über einem Supermarkt in Tilst bei Århus in der Nacht zum Samstag. Obwohl Mitarbeiter in dem Markt waren, wurde niemand verletzt, berichteten dänische Medien. Am Freitag hatte es bereits ähnliche Unfälle in drei Sporthallen gegeben.

Am Sonntag konnten Bahn- und Flugverkehr wieder planmäßig abgewickelt werden. Die Brücke über den Großen Belt zwischen der Hauptstadt Kopenhagen und dem Festland musste jedoch wegen herabfallender Eiszapfen zeitweise gesperrt werden.

Das seit drei Tagen anhaltende Unwetter mit starkem Schneefall und Sturm hatte am Donnerstag zwei Menschen das Leben gekostet. In Jütland starb bei einem Unfall der Fahrer eines Streuwagens. In der südnorwegischen Ortschaft Bjorbekk war ein Mädchen in einer Schneewehe erstickt. Nach Polizeiangaben war das Kind wahrscheinlich beim Spielen von einer Terrasse gesprungen und im Schnee stecken geblieben. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben