Wetter : Schwerer Sturm und Wintereinbruch in Australien und Neuseeland

In einem der schwersten Stürme seit 30 Jahren sind vor der australischen Ostküste drei Schiffe in Seenot geraten.

SydneyIn einem der schwersten Stürme seit 30 Jahren sind vor der australischen Ostküste drei Schiffe in Seenot geraten. Ein Kohlefrachter lief in Newcastle rund 100 Kilometer nördlich von Sydney auf Grund, zwei weitere sendeten Notsignale aus, berichtete die Küstenwache. "Der Wind peitscht mit 100 Kilometern in der Stunde", berichtete der Wetterdienst.

   Der Meeresspiegel war in schwerer See teilweise um 17 Meter gestiegen und hatte das 40 000-Tonnen-Schiff "Pasha Bulker" vom Anker gerissen. Die Crew von 22 Mann wurde mit Helikoptern gerettet. Schlepper versuchten, das 250 Meter lange Schiff vom Sand zurück aufs Meer zu ziehen. Die beiden anderen Kohlefrachter lagen nur einen Kilometer vor der Küste und alarmierten die Küstenwache, weil ihre Anker bereits über den Meeresboden schleiften. Newcastle hat den größten Kohlehafen der Welt.

   In Neuseeland brachte der erste Wintereinbruch auf der Südinsel Eis und Schnee. Zwei Autobahnen mussten am Freitag geschlossen werden, und gut 140 Häuser wurden vom Strom abgeschnitten. Der Wetterdienst erwartete für Samstag eisige Polarluft mit einer Windgeschwindigkeit von rund 130 Kilometern in der Stunde. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar