Wetter : Solange der Himmel noch blau ist

Die Berliner und Brandenburger dürfen sich heute anfangs noch über viel Sonne freuen. Im Laufe des Nachmittags werden die Wolken aber allmählich die Oberhand gewinnen.

BerlinIm Nordosten Deutschlands erreichen die Temperaturen heute Höchstwerte zwischen fünf und neun Grad. Der Wind ist immer noch kräftig, in Böen auch stark. Am Nachmittag nimmt die Bewölkung zu und vor allem in den südlichen und mittleren Landesteilen von Brandenburg kann es einzelne Schauer geben.

Im übrigen Bundesgebiet ist es nach Nebelauflösung teilweise sonnig, im Tagesverlauf werden die Wolken aber von Nordwesten her dichter. Meist bleibt es trocken, etwas schneien kann es am ehesten im Erzgebirge, aber auch im Norden ist etwas Regen möglich. Die Temperaturen steigen auf fünf Grad im Erzgebirgsvorland bis 15 Grad am Oberrhein, teilte der Wetterdienst meteomedia mit.

Am Donnerstag zieht ein Niederschlagsgebiet von Sachsen zu den Alpen und bringt hier zeitweiligen Schneefall. Während es in den Alpen bis zum Abend winterlich bleibt, setzt sich von Nordosten her im Tagesverlauf wie schon in den übrigen Gebieten die Sonne durch. Bei teils frischem Nordostwind erreichen die Temperaturen in Sachsen teilweise nur drei, am Oberrhein bis 13 Grad.

Am Freitag halten sich im Südosten und Osten Deutschlands meist dichtere Wolken und es kommt zu Schneeschauern. Nach Westen hin wird es recht sonnig und es bleibt meist trocken. Die Höchstwerte liegen im Allgäu um den Gefrierpunkt, am Niederhein bei maximal plus sieben Grad. (smz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben