Welt : Wetter: Sommer läuft zur Höchstform auf

Der Sommer kehrt nach starken Regenfällen am Wochenende in voller Pracht zurück - allerdings nur für zweieinhalb Tage. Hoch "Beatrice" lässt die Temperaturen von Montag an langsam steigen, bis auf 33 Grad am Mittwoch im Südwesten. Am Mittwochabend ziehen im Westen allerdings wieder Wolken auf, aus denen es kräftig regnet. Starken Regen sagen die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach dann für Freitag voraus. Eine Kaltfront brachte Deutschland am Sonnabend und in der Nacht zum Sonntag Gewitter, Schauer und mancherorts starken Niederschlag. Zwischen Nord- und Ostseeküste sowie an den Alpen fielen verbreitet in wenigen Minuten oder Stunden mehr als zehn Liter Regen pro Quadratmeter. Besonders viel Niederschlag bekamen Braunschweig (46 Liter pro Quadratmeter in rund drei Stunden), Bad Salzuflen (34,6 Liter in weniger als einer Stunde) und Rostock-Warnemünde (40,5 Liter in etwa drei Stunden) ab.

Zum Wochenbeginn haben Straßencafes, Freibäder und Grillplätze bei Sonnenschein und Höchst-Temperaturen zwischen 20 Grad am Meer und 27 Grad im Breisgau Hochkonjunktur. Nur im Norden und Osten trüben einzelne Wolken vorübergehend das Bilderbuchwetter. Am Dienstag klettern die Werte auf 21 Grad an den Küsten und 29 Grad im Breisgau. Wolken zeigen sich nur noch vereinzelt im Norden. Mit strahlend schönem Sommerwetter beginnt der Mittwoch. Die Thermometer steigen bis auf 33 Grad im Südwesten und selbst im Norden auf 24 Grad. Am Abend bringt eine Regenfront von Westen allerdings einen Wetterwechsel. Mit bis zu 31 Grad im Weser-Ems-Land ist es dann am Donnerstag zwar noch warm. Im Südwesten können die Höchst-Temperaturen jedoch bei Gewitter und Regen bis auf 19 Grad sinken. Mit starkem Regen müssen die Menschen zwischen Rhein, Main und Weser sowie Thüringer und Sachsen am Freitag rechnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar