Wetter : Tief "Kirsten" bringt Stürme nach Mitteleuropa

Es wird ungemütlich. Nach "Johanna" rast "Kirsten" über Europa, und diesmal wird das Tief auch Mitteleuropa erreichen. Die Wetterfrösche erwarten Sturmböen, die Orkanstärke haben können.

Sturm
In Portsmouth sorgte gestern Orkantief "Johanna" für stürmischen Wellengang. -Foto: dpa

OffenbachDas kleine aber intensive Sturmtief dürfte am Mittwoch mit Orkanstärke über die Berge hinwegfegen und zumindest im Nordwesten für heftige Böen auch im Flachland sorgen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) vorhersagte. Besonders an der Küste, in Teilen Niedersachsens wie dem Emsland und im nördlichen Nordrhein-Westfalen muss demnach verbreitet mit Sturmböen bis zu Windstärke zehn gerechnet werden, örtlich sogar mit orkanartigen Böen der Stärke elf.

"'Kirsten' kann lokal durchaus heftig werden", warnt der Diplom-Physiker Ansgar Engel vom DWD. Denn das kleine Randtief habe ein "intensives Windfeld im Schlepptau" und werde im Gegensatz zu "Johanna" etwas weiter nach Mitteleuropa vordringen. "Kirsten" zieht bis zum Mittwochabend vom Atlantik kommend über Schottland und Nordengland zur Nordsee und weiter nach Südschweden. Mit den heftigsten Böen über Deutschland rechnen die Wetterfrösche in der zweiten Tageshälfte. Neben Sturm bringt das Tief auch teils kräftige Regenfälle mit sich. Zudem wird es wieder kühler: Die Temperaturen sollen bis zum Donnerstag auf nur noch fünf bis zehn Grad sinken. (ae/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben