Welt : Wie die Lemminge

-

Am Wochenende drohen Megastaus. Trotz der Warnungen wird der Verkehr erneut zusammenbrechen. Warum begeben sich Millionen sehenden Auges und klaglos in den Stau? Der Berliner Verkehrspsychologe Peter Klepzig verweist auf die Bequemlichkeit , die ein eigenes Auto bietet. Es ermögliche eine „private Atmosphäre im Gegensatz zu öffentlichen Verkehrsmitteln“. „Rauchen, laute Musik hören, essen und trinken nach Herzenslust, unzensiert sprechen – das geht nur auf den eigenen vier Rädern.“ Autofahren ist trotz hoher Spritpreise billig . Laut B.A.T.Freizeitforschungsinstitut wollen 36 Prozent der Deutschen in diesem Jahr mit dem eigenen Pkw Urlaub machen. 2003 waren es nur 29 Prozent. Laut ADAC-Experte Thomas Hessling entstehen Staus wie eine Art Ziehharmonika-Prinzip . „Wenn ein Fahrer spät bremst, muss der nachfolgende bei geringem Abstand schon stärker verzögern und so weiter bis einer ganz anhalten muss.“ Weitere Ursachen seien notorische Drängler , die in die kleinste Lücke hüpfen und Gaffer : „Die fahren ohne Grund langsam an Unfallstellen vorbei.“ ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben