Welt : Wiederaufbau – auch für den eigenen Ruf

Bush kündigt im Fernsehen umfassende Hilfe für das „Katrina“-Katastrophengebiet an

-

New Orleans Diese US-Regierung versteht sich meisterhaft auf die Inszenierung symbolgeladener Auftritte. Und so sah die von dem tiefen Schock des Hurrikan-Desasters durchgerüttelte Nation am Donnerstag zur besten Sendezeit ihren Präsidenten im aufgeknöpften Hemd und ohne Anzug und Schlips vor der erleuchteten Fassade der St.-Louis-Kathedrale im berühmten French Quarter von New Orleans. In seiner knapp halbstündigen Rede versprach der US-Präsident eines der größten Wiederaufbauprojekte, „die die Welt je gesehen hat“.

New Orleans soll komplett wiederauferstehen. Ebenso die umliegende Katastrophenregion.

Doch Bush ging es nicht nur um die Rekonstruktion der Unglücksregion. Es ging ihm auch um den Wiederaufbau des eigenen Rufs als starker Führer in harten Zeiten – ein Image, das der Präsident nach den Anschlägen des 11. September erworben hatte und das durch die schleppende und chaotische Reaktion seiner Regierung auf die „Katrina“-Katastrophe dramatischen Schaden erlitten hat. So übernahm Bush jetzt die persönliche Verantwortung für das miserable Katastrophenmanagement: Vier Jahre nach der „Furcht einflößenden Erfahrung“ des 11. September könnten die Bürger eine „wirksamere Reaktion in Notstandszeiten erwarten“; wenn die Bundesregierung dieser Verpflichtung nicht nachkomme, „bin ich als Präsident für das Problem verantwortlich“. Die amerikanische Nation sei Zeuge „einer Art von Verzweiflung geworden, die kein Bürger dieser großen und großzügigen Nation je hätte kennen lernen sollen“, sagte Bush. Die Armut, die nach dem Hurrikan für alle sichtbar geworden sei, habe ihren Ursprung in einer rassistischen Diskriminierung: „Wir haben die Pflicht, gegen diese Armut mit kühnen Maßnahmen vorzugehen.“ Zugleich suchte Bush an seine starken Auftritte nach den Terroranschlägen anzuknüpfen, indem er eine kämpferische und zukunftsgewandte Botschaft aussandte: „Man kann sich Amerika nicht ohne New Orleans vorstellen, und diese großartige Stadt wird wiederauferstehen.“

Am Freitag meldeten sich bei den Republikanern die ersten Kritiker in den eigenen Reihen, die zu hohe Staatsschulden befürchten. AFP/dpa

ANSPRACHE

Bushs Hilfsangebot in der Fernsehansprache beziffern Experten in

Washington auf 200

Milliarden Dollar . Das ist etwa so viel, wie für den Irakkrieg bisher bereitgestellt wurde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben