Wintereinbruch : Erster Schnee in Hamburg

In Hamburg, dem Harz, dem Erzgebirge und dem Thüringer Wald ist der erste Schnee des Jahres gefallen. Auch für Donnerstag ist in weiten Teilen des Landes mit Schnee zu rechnen.

Hamburg - Mit Schnee und Straßenglätte hat am Mittwoch das Winterwetter eingesetzt. Im Harz, im Erzgebirge, im Thüringer Wald und sogar in Hamburg fiel der erste Schnee der Saison. Bei einem Glätteunfall in Schleswig-Holstein wurden drei Menschen schwer verletzt. Auch für Donnerstag haben die Meteorologen überfrierende Nässe, Schnee und Schneematsch in vielen Gegenden angekündigt. Autofahrer müssen sich auf glatte und rutschige Straßen einstellen.

Im Erzgebirge wurde der etwa 1214 Meter hohe Fichtelberg - der höchste Berg Sachsens - am Morgen von einer fünf Zentimeter starken Schneeschicht bedeckt. Der Schnee soll nach Angaben des Wetterdienstes Meteomedia dank der polaren Luft auch in den kommenden Tagen liegen bleiben. Den Brocken (1142 Meter) im Harz zierte bei morgendlichen Temperaturen von minus zwei Grad ebenfalls Schnee. «Die Kuppe ist leicht überzuckert», sagte Gottfried Glenk von der Brocken- Wetterwarte. Auch der Thüringer Wald war in den Kammlagen oberhalb von 800 Metern in weiß gekleidet.

In den Hochlagen des Sauerlandes fielen dicke Flocken und bedeckten den Kahlen Asten bei Winterberg mit zwei Zentimetern Schnee. Auch der 1493 Meter hohe Feldberg im Südschwarzwald war weiß. Im Flachland bescherte das Tief «Quentin» Hamburg den ersten Schnee des Herbstes. Die dicken Flocken tauten aber sofort wieder weg.

In Bayern wurde erst in der Nacht zum Donnerstag Schnee erwartet. Für Gebiete oberhalb von 500 Metern rechnete Meteomedia mit fünf bis zehn Zentimetern. In Brandenburg waren für Donnerstag erste Schneefälle und Schneematsch angekündigt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben