Welt : WM-Streit: Verdächtiger stellt sich Zwei Italiener

in Hannover erschossen

Hannover/Palma de Mallorca – Nach tödlichen Schüssen auf zwei Italiener am Montag in Hannover hat sich der mutmaßliche Täter auf Mallorca den Behörden gestellt. Die Festnahme des 42-Jährigen sei von den spanischen Behörden bestätigt worden, sagte am Mittwoch ein Sprecher der Polizei in Niedersachsen. Der mutmaßliche Täter soll am frühen Montagmorgen zwei Italiener im Alter von 49 und 47 Jahren mit Kopfschüssen lebensgefährlich verletzt haben, nachdem sie in einer Bar in Hannover in Streit geraten waren. Unter anderem soll es bei der Auseinandersetzung um die Frage gegangen sein, ob die italienische Fußballnationalmannschaft bei früheren Weltmeisterschaften drei oder vier Titel errang.

Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte der Mann das Lokal nach dem Streit gegen 6 Uhr zunächst verlassen, um von seinem Konto Geld abzuheben. Etwa eine Stunde später kam er zurück in die Kneipe und schoss den beiden Italienern in den Kopf. Die Tatwaffe entdeckten die Ermittler wenige Meter vom Tatort entfernt in einem Müllcontainer. Während der 47 Jahre alte Italiener bereits am Montag starb, erlag das zweite Opfer, ein 49-jähriger Italiener, in der Nacht zum Dienstag seinen schweren Verletzungen.

   Nach Medienberichten soll einer der beiden Männer als Koch und der andere gegenüber dem Tatort in einem italienischen Lokal als Pizzabäcker gearbeitet haben. Vermutlich haben sich die beiden nach ihrem Dienst am frühen Montagmorgen in der Kneipe getroffen. Einer soll ein italienisches Nationaltrikot getragen haben. Eine Augenzeugin sagte, eines der Opfer habe auf den Knien um sein Leben gefleht. Nach dem Täter war mit Bildern aus einer Überwachungskamera gefahndet worden. dpa/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben