Wolfenbüttel : Polizisten mit Armbrust und Wurfspießen attackiert

Ein offenbar lebensmüder Mann hat nahe Wolfenbüttel zwei Polizeibeamte mit mittelalterlichen Wurfspießen und einer Armbrust angegriffen. Verletzt wurde niemand.

Heiningen - Ein 41-Jähriger hat am Sonntag in Heiningen bei Wolfenbüttel zwei Polizisten mit Wurfspieß und Armbrust attackiert. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei mitteilte. Die Lebensgefährtin des Mannes hatte die Polizei nach einem Selbstmordversuch ihres Freundes gerufen. Der 41-Jährige bewarf die Polizisten nach Betreten der Wohnung mit einem mittelalterlichen Wurfspieß. Dieser verfehlte die Männer nur knapp. Während sich die Beamten zurückzogen, wurden sie erneut mit einem Wurfspieß beworfen und später aus dem Wohnungsfenster mit Pfeilen aus einer Armbrust beschossen. Der Mann drohte eine Bluttat an, wenn seine Wohnung betreten würde. Er wurde später festgenommen und in ein Krankenhaus eingewiesen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben