YouTube-Held : Matt tanzt wieder für Völkerverständigung

Kennen Sie Matt? Der reiselustige Amerikaner ist berühmt für seinen schlechten, aber individuellen Tanzstil. Und für die Videos die dabei entstehen. Bereits zum wiederholten Male tanzt Matt durch die Welt - und produziert so ganz nebenbei einen Youtube-Klickhit nach dem anderen.

von
Matt tanzt wieder. Unter anderem in Kabul in Afghanistan. Und alles unter dem Motto: Where the Hell is Matt?
Matt tanzt wieder. Unter anderem in Kabul in Afghanistan. Und alles unter dem Motto: Where the Hell is Matt?Foto: Screenshot

Normalerweise sind Männer ja bekannt dafür, dass sie sich eher weniger fürs Tanzen begeistern können. Mangelndes Rhythmus-Gefühl und fehlende Geschmeidigkeit führen angeblich zu einer passiven Anti-Haltung gegenüber übermäßigem Tanz. US-Amerikaner wiederum werden gerne mal als oberflächlich und desinteressiert an anderen Ländern bezeichnet. Matt ist ein 35-Jähriger Mann aus Conneticut. Und Matt räumt mit diesen Plattitüden und Vorurteilen ordentlich auf.

Bereits vor vier Jahren war sein Video, in dem er zugegebenermaßen etwas lächerlich aber dafür umso liebenswerter um die ganze Welt tanzt, ein großer Erfolg. Frei nach dem Motto: "Das Netz vergisst nicht", ist bei der Fortsetzung dieser besonderen Form der Völkerverständigung der Erfolg für sein neues Video nicht weit. Mit dem Song von Alicia Lemke "Trip the Light" ist Matt wieder unterwegs gewesen: Von Frankreich über Syrien und Südafrika bis hin zur Mongolei. Matt hat auf der ganzen Welt Jung und Alt vor seiner Kamera vereint und mit ihnen getanzt:

Where the Hell is Matt 2012:

Die Idee klingt wahnwitzig. Ist sie vermutlich auch. Im Februar 2003 kündigte Matt seinen Job in Brisbane, Australien und verwendete sein Erspartes dafür, quer durch Asien zu reisen. Auf seiner Seite hielt er Freunde und Familienmitglieder mit Bildern und Beiträgen von seiner Reise auf dem Laufenden. Ein paar Monate nach seinem Start, kam ein Freund, der ihn begleitete auf die Idee, nicht nur frontal vor den diversen Sehenswürdigkeiten zu stehen und zu fotografieren. Mit "Hey, warum tanzt du nicht einfach und ich nehme das auf", war die Idee dieser besonderen Form der Reiseerinnerung geboren, wie Matt auf seiner Seite selbst erklärt.

Erst einige Zeit später entdeckt jemand durch Zufall im Netz die private Videoaufnahme. Binnen kürzester Zeit entwickelt sich der etwas ungelenke Tanz von Matt zum Klickhit. 2006 reiste Matt für ein halbes Jahr durch 39 Länder auf allen sieben Kontinenten. In dieser Zeit tanzte er sehr viel. Das Video macht ihn quasi berühmt.

Für die Leute, die Matt bisher noch nicht kannten und auch für alle die, die einfach nicht genug bekommen können:

Das Video aus dem Jahr 2006:

Das Video aus dem Jahr 2008:

Matt meint selbst: die US-Amerikaner müssen mehr ins Ausland reisen. Wir finden: Alle sollten mehr reisen. Und tanzen sowieso.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben