Zahnarzt-Ersatz : Brite repariert Krone mit Superkleber

Ein bizarrer Fall hat einmal mehr die Defizite des britischen Gesundheitssystems offenbart: Aus Kostengründen behandelte ein Brite über Monate hinweg seine Zähne selbst - mit Industriekleber.

London - Weil die Zahnärzte in seiner Umgebung keine gesetzlich versicherten Patienten mehr behandeln wollten, befestigte der 55-jährige Gordon Cook aus Tranmere eine abgebrochene Zahnkrone immer wieder mit Superkleber. Nach einem Umzug sei er aus der Kartei seines Zahnarztes gestrichen worden, berichtete der Brite. Angesichts der horrenden Preise der Privatärzte habe er die Sache selbst in die Hand genommen.

"Ich hatte gelesen, dass Superkleber ursprünglich für medizinische Zwecke wie das Kleben von Hautverletzungen erfunden wurde." Nach dem Probieren verschiedener Marken habe ihn der "Industrial Super Glue" überzeugt. Dieser hinterlasse keinen Nachgeschmack, allerdings müsse man die Menge genau dosieren, "damit man sich nicht den Mund zuklebt." Inzwischen hat Cook einen Zahnarzt gefunden und hofft auf eine bezahlbare Behandlung. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben