Welt : „Zaida“ beruhigt sich

NAME

Hamburg (dpa). Nach einem Wochenende mit heftigen Schauern und Gewittern beruhigt sich das Wetter in Deutschland zum Wochenstart wieder. Nur noch einzelne Schauer werden für Montag vorausgesagt. In den kommenden Tagen werden sich Sonnenschein und Regen voraussichtlich abwechseln. Dabei bleibt es mit Temperaturen um die 20 Grad recht mild. In der zweiten Wochenhälfte soll es deutlich wärmer werden. Heftige Gewitter und ergiebige Regenfälle sorgten in Teilen Deutschlands für ein turbulentes Wochenende. Ursache war das Gewittertief „Zaida“. Starker Regen, Blitze und Hagel legten Verkehrsverbindungen lahm und verursachten Schäden in Millionenhöhe. Straßen und Keller wurden überflutet, Schienenverbindungen unterbrochen, Wassermassen schwemmten Schlamm und Geröll auf die Fahrbahnen und drückten Kanaldeckel heraus.

Hunderte Male musste die Feuerwehr ausrücken, um Straßen zu räumen oder Keller leer zu pumpen. Bei Unfällen auf regennassen Fahrbahnen gab es Todesopfer und Verletzte. Bei Unwettern entlang der Elbe registrierten die Meteorologen am Samstag bis zu 6000 Blitze innerhalb einer Stunde.

Eine Mischung aus Wolken und sonnigen Abschnitten erwarten die Meteorologen am Montag. Vor allem im Osten kann es aber vereinzelt noch Schauer und Gewitter geben. Mit 18 bis 22 Grad bleiben die Temperaturen konstant. Am Dienstag zieht vom Westen nach Osten ein schmales Regenband und sorgt teils für Niederschläge. Ansonsten bleibt es wechselhaft.

Dazu weht ein teils böiger Wind.

Einige Schauer sind laut Prognose auch am Mittwoch vor allem in Richtung Küste noch zu erwarten. Ansonsten ist das Wetter freundlicher. Die Temperaturen liegen voraussichtlich zwischen 16 und 23 Grad. Deutlich wärmer soll es dann den Prognosen zufolge am Donnerstag werden. Die Meteorologen erwarten bis zu 28 Grad. Dann soll sich auch die Sonne fast überall gegen die Wolken durchsetzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar