Welt : Zauberer der Bühne

Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe begeistert im Theater Zuschauer und Kritiker

-

London - Der große Skandal ist ausgeblieben. Harry Potter nackt auf der Theaterbühne – diese Ankündigung hatte im Vorfeld für Debatten gesorgt und erzürnte Eltern auf den Plan gerufen. Nach der Premiere des Theaterstückes „Equus“ am Dienstagabend in London gab es für Jungstar Daniel Radcliffe statt wütender Proteste Standing Ovations und die Anerkennung der Kritiker für seine schauspielerische Leistung.

Den schmächtigen Jungen mit den runden Brillengläsern und dem Blitz auf der Stirn bekamen die Zuschauer im Londoner Theaterviertel West End nicht zu sehen.

Mit dem Zauberlehrling Harry Potter, der Radcliffe mit zwölf Jahren zum Kinostar machte, hatte die Darbietung wenig gemein. Stattdessen stand ein schlanker und muskulöser 17-Jähriger auf der Bühne, mit festen Schultern und Waschbrettbauch. „Er hat Harry Potter ordentlich hinter sich gelassen – sollte er das wünschen“, befand ein Kritiker der Boulevardzeitung „Daily Mail“.

„Radcliffe kann wirklich schauspielern“, schrieb der „Guardian“ nach dem Bühnendebüt des Jungstars.

Radcliffe mimt in Peter Shaffer’s Drama „Equus“ den introvertierten Stallburschen Alan Strang, der in religiös-erotischem Wahn sechs Pferden die Augen aussticht. Im Gielgud Theatre im Londoner West End steht er für knappe vier Minuten mit seiner Bühnenpartnerin Joanna Christie splitterfasernackt auf der Bühne.

Schon die Ankündigung dieser Szene hatte einige Eltern vor Monaten wütend gemacht: „Wie kann ich jetzt noch mit meiner 14-jährigen Tochter in den nächsten Potter-Film gehen?“, wetterte eine Mutter im Chatroom der Zeitung „Daily Mail“. „Der unschuldige Held wird doch nun mit einem Sexidol gleichgesetzt.“ Dass Radcliffe auf der Bühne auch noch raucht und flucht, ist dabei nur noch zweitrangig. Den Veranstaltern brachte die provokante Vorankündigung auf jeden Fall den gewünschten Erfolg: Innerhalb weniger Tage gingen Kartenreservierungen für umgerechnet 1,5 Millionen Euro ein.

Die meisten derjenigen, die das Privileg hatten, das Drama schon am ersten Abend zu sehen, waren begeistert. Der anwesende Hollywood-Star Christian Slater fand Radcliffes Bühnenleistung „unglaublich, außergewöhnlich“. Er ziehe seinen Hut vor dem Jungstar.

„Ich finde, Daniel hat großartig gespielt“, sagte Peaches Geldof, die Tochter von Sänger Sir Bob Geldof. Über die Nacktheit sei sie nicht schockiert gewesen, nur ihre kleine Schwester Pixie hätte sich erschreckt.

„Knackiger Hintern“, urteilte Vater Bob knapp. BBC-Moderator Graham Norton wunderte sich über die vorausgegangene Aufregung. „Es ist ein Theaterstück – vergesst es, Ladies“.

Auch Radcliffe selbst sieht den Trubel um seinen Nackt-Auftritt eher gelassen. „Ich habe das irgendwie erwartet“, sagte er der BBC.

Die diskutierte Szene sei doch aber ohnehin keine sehr lange. „Ich möchte nicht, dass die Leute glauben, ich mache das, um mich von Harry Potter zu trennen“, sagte der Jungstar. „Ich mache es, weil es ein tolles Stück ist.“

Radcliffe soll noch in drei weiteren Kino-Verfilmungen als Zauberlehrling zu sehen sein, die erste davon wird im Sommer in die Kinos kommen. Potter-Fans sollten diesen Termin wohl besser abwarten und die Theater-Darbietung Radcliffes meiden. Denn, so gab Radcliffes Bühnenkollegin Jenny Agutter zu: „Jeder der kommt, um Harry Potter zu sehen, wird sehr schockiert sein.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben