Zeitgeschichte : Letzte Titanic-Überlebende gestorben

Die letzte Überlebende des Titanic-Schiffsunglückes ist verstorben. Von der Tragödie hat die 97-Jährige damals nichts mitbekommen.

Millvina Dean hieß die letzte Zeitzeugin des Schiffsunglückes der Titanic. Die 97-Jährige lebte zuletzt in einem Pflegeheim in England, und ist nun verstorben.

Im Jahr 1912, als die Titanic unterging, war Dean gerade mal neun Wochen alt. Ihre Eltern hatten eine Kneipe in London verkauft, in den USA wollten sie ein neues Leben aufbauen. Der Vater starb bei dem Schiffsunglück, Mutter und Bruder überlebten.

Auf ihrer Jungfernfahrt kollidierte die Titanic mit einem Eisberg und versank im Nordatlantik. An Bord waren zu wenige Rettungsbote vorhanden, von über 2200 Personen kamen rund 1500 ums Leben. Der Untergang der Titanic zählt zu einer der größten Katastrophen der Seefahrt. (mm/rtr)

ZEIT ONLINE

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben