Zoll : Tote Affen und Antilopen im Gepäck

Es stank bestialisch aus den Gepäckstücken, die schon seit Tagen auf dem Flughafen Münster/Osnabrück standen. Den Fund, den die Zollbeamten darin machten, werden sie ihr Leben lang nicht vergessen.

Greven/Münster Grausiger Fund am Flughafen Münster/Osnabrück: Zollbeamte entdeckten vier tote Affen und fünf tote Antilopen in einem Koffer und in einer Reisetasche. Zusätzlich seien in dem mit Air France aus Bangui (Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik) über Paris kommenden Gepäck Tüten mit toten Raupen und Grünpflanzen gewesen, teilte das Hauptzollamt in Münster mit. Aus den Kadavern, die in Müllsäcken verpackt waren, seien bereits "jede Menge" Maden gekrabbelt.

Bei den Antilopen handele es sich vermutlich um Jungtiere, sagte ein Sprecher des Flughafenzolls am Freitag. Da die Gepäckstücke am Flughafen nicht abgeholt wurden und Mitarbeitern der Gestank auffiel, alarmierten diese die Beamten. Der deutsche Fluggast aus Münster, dem das Gepäck gemäß der Papiere gehören soll, leugnete laut Zoll, dass er etwas mit dem Vorfall zu tun hat. (sgo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben