Zoo Hannover : Deutschlands letztes Walross eingeschläfert

Der Zoo Hannover trauert um Walross-Dame "Tanja": Sie musste im Alter von 33 Jahren eingeschläfert werden. Damit starb das letzte Walross in einem deutschen Tierpark.

Hannover - "Tanja" war nach Angaben des Zoos Hannover seit einigen Jahren blind und hörte sehr schlecht, dennoch ging es ihr für ihr hohes Alter recht gut. Vor einer Woche verlor das Tier jedoch den Appetit und zog sich ins Wasser zurück, da es vermutlich unter Krämpfen und Schmerzen litt. Da sich trotz Medikamenten keine Besserung einstellte, entschlossen die Zoo-Tierärzte sich, Tanja von ihrem Leiden zu erlösen. Die tote Walross-Dame wird nun von Pathologen in der Tierärztlichen Hochschule Hannover untersucht.

Das Pazifische Walross "Tanja" kam 1974 als Jungtier gemeinsam mit Männchen Boris nach Hannover. Boris starb 1999 an Herzversagen. "Tanja" wurde nie so berühmt wie das Walross "Antje", das ehemaligen Maskottchen des Norddeutschen Rundfunks. "Antje" starb im Juli 2003 in Hagenbecks Tierpark und steht heute präpariert im Zoologischen Museum der Universität Hamburg. (tso/dpa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben