Welt : Zu Gast in Österreich und Bayern

-

10. Mai: Der Braunbär reißt in Vorarlberg zwei Schafe.

18. Mai: „Der Bär ist in Bayern willkommen“, erklärt der bayerische Umweltminister Werner Schnappauf.

19. Mai: Der Bär räumt eine Bienenhütte aus – zwei Kilometer vor der Grenze zu Bayern.

20. Mai: Der Bär ist als erster wilder Bär nach 170 Jahren nach Deutschland gekommen: Er reißt drei Schafe bei Dinkelschwaig (Landkreis Garmisch-Partenkirchen).

21. Mai: Vier weitere Schafe fallen dem Bären in der gleichen Region zum Opfer. Fangversuche scheitern.

22. Mai: In der Nähe von Wohnhäusern tötet der Bär in Grainau elf Stück Federvieh in einem Hühnerstall und reißt zwei Schafe. Darauf erklärt das bayerische Umweltministerium: „Der Bär ist zu einem Problembären geworden.“ Das Tier sei außer Rand und Band. Der Bär wird zum Abschuss frei gegeben. Tierschützer reagieren empört.

30. Mai: „JJ1“ heißt der Bär nun offiziell. Genetische Analysen ergeben, dass er aus dem Trentino (Südtirol) stammt.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben