Zug entgleist : 80.000 Liter Benzin in Nationalpark ausgelaufen

80.000 Liter Benzin sind im Nationalpark Unteres Odertal ausgelaufen. Noch ist unklar, ob der Kraftstoff ins Grundwasser gelangt ist.

SchwedtWarum am Montagabend zwei Kesselwagen der PCK Raffinierie GmbH Schwedt entgleisten und anschließend leck schlugen, ist noch nicht geklärt. Verletzt wurde niemand, die Anwohner durften inzwischen in ihre Häuser zurückkehren, die wegen erhöhter Brandgefahr evakuiert worden waren.

Der 24 Waggons umfassende Zug war auf dem Weg vom Bahnhof Stendell bei Schwedt in Richtung Dresden. Wie von Geisterhand ausgelöst, rollte der Zug plötzlich von alleine los. Nach Angaben der Firmensprecherin gelang es einem Mitarbeiter, auf den rollenden Zug aufspringen und 22 Waggons zu stoppen.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft erklärte, der Zug sei etwa zwei Kilometer gefahren. Der erste Wagen sei entgleist. Der zweite Waggon habe sich in diesen ersten Wagen geschoben und ihn beschädigt. Der Sprecher sagte, es werde wegen des Verdachts der gefährlichen Bodenverunreinigung gegen Unbekannt ermittelt.

Zur Zeit werden Bodenproben entnommen und untersucht, denn noch ist unklar, ob das Benzin ins Grundwasser gelangt ist. (sp/dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben