Welt : Zugunglück in Indien: In Waggons eingeschlossen

In Indien sind bei einem schweren Zugunglück 36 Menschen getötet worden. Rund 150 Personen wurden verletzt, 45 davon schwer. Wie die Polizei am Sonnabend berichtete, stieß ein Personenzug am frühen Morgen im dichten Nebel gegen einen zuvor entgleisten Güterzug. Vier Waggons des Personenzugs wurden bei dem Unglück im Bahnhof von Sarai Banjara im Staat Punjab zusammengestaucht und umgeworfen; zuvor waren 25 Waggons des Güterzugs entgleist. Rettungskräfte bemühten sich um die Bergung der mehr als 200 Eingeschlossenen. Kräne wurden aus dem Umland zur Unglücksstelle gebracht. Es wurde erwartet, dass die Zahl der Todesopfer im Verlauf der Rettungsarbeiten weiter steigen würde.

Ein Polizeisprecher erklärte, mehrere Waggons des Güterzugs seien entgleist und auf die Schienen für den Personenzug gestürzt. Die Eisenbahnbehörde teilte mit, die beiden Lokführer hätten über Funk Kontakt gehabt. Der Fahrer des Personenzugs habe versucht zu bremsen, dafür sei es jedoch zu spät gewesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar