Zugunglück : Regionalzug rast in Schafherde

Ein Regionalexpress ist bei Weikersheim in Baden-Württemberg in eine Schafherde gerast. Dabei wurden rund 250 Tiere getötet.

Weikersheim - Die 60 Passagiere in dem Zug und der Schäfer blieben unverletzt, wie die Polizeidirektion Tauberbischofsheim mitteilte. Der Vorfall ereignete sich auf einer etwa 150 Meter langen, über die Tauber führenden Bahnbrücke. Durch den Aufprall sprang die vordere Achse des Triebwagens aus den Schienen. Die Herde umfasste insgesamt 450 Schafe. Etwa die Hälfte der Tiere hatte den Bahndamm schon verlassen, als der Zug trotz Vollbremsung in die Herde raste.

Warum der Schäfer "trotz Kommunikation mit der Bahn" die Herde zur Unglückszeit um 10.26 Uhr über die Gleise trieb, müsse noch ermittelt werden. Der Regionalexpress war von Crailsheim nach Aschaffenburg unterwegs. Die eingleisige Bahnstrecke wurde zunächst gesperrt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar