Zugunglück : War defektes Weichenpaar die Ursache?

Nach dem schweren Zugunglück im Nordwesten Englands konzentrieren sich die Ermittlungen auf ein vermutlich defektes Weichenpaar.

London - Ein Weichenpaar unmittelbar vor der Unglücksstelle stehe derzeit im Zentrum der Untersuchungen, erklärte die für die Ermittlungen zuständige Behörde RAIB. Sie bestätigte damit Vermutungen der Bahnpolizei, die bereits am Wochenende davon ausgegangen war, dass der Unfall von einer schadhaften Weiche verursacht wurde.

Am Freitagabend war ein Schnellzug auf dem Weg von London nach Glasgow in einer abgelegenen Gegend der Grafschaft Cumbria spektakulär entgleist. Ein Frau wurde getötet, mehr als 70 der rund 120 Menschen an Bord erlitten Verletzungen. Bereits am Sonntag ordnete der britische Schienennetzbetreiber Network Rail eine Überprüfung von bis zu 700 Weichen landesweit an. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar