Zusammenbruch : Heino nach Kreislaufkollaps in Klinik

Der Volksmusik-Star Heino ist nach einem Zusammenbruch in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Mehrere Konzerte der geplanten Tour müssen nun abgesagt werden.

Heino
Kreislaufkollaps: Der 68-jährige Sänger wurde in eine Klinik eingeliefert.Foto: ddp

HamburgDer Sänger sei am Mittwochabend in seinem Haus in Bad Münstereifel zusammengebrochen, berichtete der Onlinedienst der "Bild"-Zeitung. "Ich bin zutiefst geschockt und mache mir allergrößte Sorgen", sagte sein Manager Jan Mewes. Dem Bericht zufolge fuhr Heinos Ehefrau Hannelore ihren Mann in die Klinik. Die Ärzte hätten dem Volksmusik-Star strenge Bettruhe verordnet.

Gestern erst kündigte der Sänger in der Illustrierten "Bunte" an, womöglich bis ans Ende seines Lebens im Showgeschäft weitermachen zu wollen. "Ich kann noch singen, bis ich 100 bin", sagte der 68-Jährige. "Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde: Ich singe nicht mehr gerne." Auf der Bühne fühle er sich "großartig".

Heinos Auftaktkonzerte seiner großen Deutschland-Tournee in Ilsenburg, Berlin, Oberhausen und Krefeld habe das Management abgesagt, die Karten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. (Tsp., mit AFP und ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben