Zusammenstoß : Viele Tote bei Zugunglück in Indien

Im Nordosten Indiens sind zwei Personenzüge aufeinander gerast. Ein Waggon wurde über eine Brücke geschleudert. Dutzende Menschen kamen ums Leben.

Nach dem Unglück bietet sich ein Bild der Verwüstung.
Nach dem Unglück bietet sich ein Bild der Verwüstung.Foto: AFP

Bei einem Zugunglück im ostindischen Bundesstaat Westbengalen sind am frühen Montagmorgen mindestens 55 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 100 Reisende wurden nach Behördenangaben verletzt. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Toten noch steigen könnte. Einige der Verletzten seien in kritischem Zustand. Der Unfallort liegt rund 200 Kilometer nördlich von Kolkata.

Ein Expresszug sei aus ungeklärter Ursache mit hoher Geschwindigkeit in einem Bahnhof im Distrikt Birbhum auf einen anderen Personenzug gerast. Der Zusammenstoß war so stark, dass ein Waggon von der Wucht des Aufpralls über eine Brücke geschleudert wurde. Der indische Bahnminister Mamata Banerjee und andere leitende Beamte machten sich laut Medienberichten auf den Weg zum Unglücksort.

Ende Mai war durch einen Sabotageakt maoistischer Rebellen in Westbengalen ein Schnellzug entgleist und mit einen Güterzug zusammengeprallt. Fast 150 Menschen kamen dabei ums Leben. In Indien fahren täglich rund 18 Millionen Menschen mit der vom Staat betriebenen Bahn. Jährlich werden in dem Land rund 300 Zugunglücke verzeichnet. (sf/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben