Welt : Zwei Herzen, keine Krone

Prinz Johan Friso heiratet im niederländischen Delft seine Mabel. Für sie verzichtet er sogar auf die Thronfolge

Esther Kogelboom

Als Mabel behutsam in den königlichen Rolls-Royce kletterte, der sie zur Kirche fahren sollte, flog ein riesiger Strauß orangefarbener Luftballons in den grauen Delfter Himmel – jeder einzelne trug die guten Wünsche des Volkes für Mabel und Johan Friso auf kleinen Zetteln weit über die holländischen Tiefebenen. Die Niederländer haben das Brautpaar längst ins Herz geschlossen. So selbstverständlich ist das nicht – die 35-jährige Braut Mabel Wisse Smit soll angeblich eine Affäre gehabt haben mit einem inzwischen ermordeten holländischen Gangsterboss. Das war im Juni 2003, nach der Verlobung mit Königin Beatrix’ Zweitgeborenem, an die Öffentlichkeit gelangt. Doch am gestrigen Sonnabend wurde deutlich, dass Mabels kurzer Flirt mit der Unterwelt längst vergessen und verziehen zu sein scheint.

Das Parlament war dagegen

Hunderte Schaulustige säumten die Straßen von Delft, jubelten und winkten den frisch Verheirateten zu. Die Sympathien galten nicht nur der strahlenden Braut, sondern auch dem sehr introvertierten Johan Friso – hatte er doch für die Bürgerliche Mabel auf seinen Platz in der Thronfolge verzichten müssen, weil das Parlament um den Ministerpräsidenten Jan Peter Balkenende seine Zustimmung verweigerte. Johan Friso stand bis zur Hochzeit hinter seinem Bruder und dessen Tochter Amalia auf Platz drei der Thronfolge. Sollten Mabel und Johan Friso Kinder bekommen, werden diese lediglich kleine Herzoginnen und Herzoge. Gerüchten zufolge wollte Johan Friso schon als kleiner Prinz ein Leben ohne Krone. „Verletzt meinen Bruder nicht, ich will nicht König werden“, soll er Sandkastenfreunden gesagt haben, die Prinz Willem-Alexander verdreschen wollten.

Die kirchliche Trauung in der Delfter „Oude Kerk“ sei für königliche Verhältnisse recht schlicht abgelaufen, urteilt die Hochzeitsplanerin Tanja Wagner von „Amazing Weddings“: „Es war auch deutlich weniger steif als bei Willem-Alexander und Máxima. Es scheint, als habe Mabel mit ihrem Kleid ein bisschen Romantik ins Spiel bringen wollen.“ Mabels Hochzeitskleid haben die Holländischen Stardesigner Viktor & Rolf entworfen. Das über und über mit 248 Schleifen besetzte Kleid besteht aus 15 Metern Lyoner Satin und 30 Metern Grand-Georgette-Seide. Die drei Meter lange Schleppe trugen bei Mabels Einmarsch in die mit Rosen, Gerbera und Fresien geschmückte „Oude Kerk“ zwei ebenfalls mit Schleifenblusen ausgestattete Brautjungfern. Auf dem Blondhaar der Braut saß eine Safirtiara, die Füße steckten in handgenähten Schuhe aus Italien. „Sturzfluten sind über euch hinabgegangen“, predigte Pastor Carel ter Linde und erinnerte damit offenbar an die Wirren um die Gangsterboss-Affäre. Sogar Prinz Bernhard, der 92-jährige Opa des Bräutigams, war gekommen. Als wichtigste Vertreter anderer Königshäuser lauschte das norwegische Königspaar Harald V. und Sonja den Worten des Geistlichen. Gott, sagte Carel ter Linde in seiner sehr persönlichen Predigt weiter, sei wie das Navigationssystem eines Flugzeuges – er könne Menschen auf den rechten Weg zurückbringen.

Da ließ sich sogar Bräutigam Johan Friso zu einem fröhlichen Lächeln hinreißen. Er ist nämlich ausgebildeter Pilot.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben