Welt : Zwei Tipper knacken den Lotto-Jackpot

-

Potsdam - Das Lotto-Fieber in Deutschland hat erst mal ein Ende: Der 24-Millionen-Euro-Jackpot ist geknackt. Die zweithöchste Gewinnsumme in der Geschichte des deutschen Zahlenlottos teilen sich zwei Einzelspieler aus Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Sie hatten die 11, 17, 19, 20, 26, 30 und die Superzahl 3 richtig getippt.

Die Gewinner spielten offenbar nicht nach einem bestimmten System, sondern wählten wohl Lieblingszahlen, meinte Kristin Lehmann von der federführenden Land Brandenburg Lotto GmbH. Der neue Millionär aus dem Rheinland habe sich „kurz nach acht Uhr am Donnerstag völlig aufgeregt und nach einer schlaflosen Nacht gemeldet“, sagte ein Lotto-Sprecher. Dass er gewonnen hatte, hatte er übers Fernsehen erfahren. Sein Einsatz betrug 11,95 Euro.

Der norddeutsche Glückspilz hatte übers Internet für 255 Euro einen Systemschein mit drei Spielfeldern gespielt. Man habe ihn angerufen, sagte der Geschäftsführer von Nordwest-Lotto, Helmut Stracke. Bis dahin habe der Millionär nichts von seinem Glück gewusst, da er seine Zahlen noch nicht verglichen hatte.

Sieben Tipper erzielten sechs Richtige. Die jeweils rund 350 000 Euro gehen nach Berlin, Schleswig-Holstein, Hessen, Niedersachsen, NRW und zweimal nach Rheinland-Pfalz. Bundesweit hatte es einen Run auf Lottoannahmestellen gegeben. Rund 61 Millionen Euro wurden verspielt – 43 Prozent mehr als eine Woche zuvor. In Grenzregionen suchten auch Holländer, Polen, Tschechen oder Österreicher ihre Chance in Deutschland.

Auf den bislang höchsten Jackpot von 26,7 Millionen Euro kamen im Dezember 2004 zwei Spieler aus Nordrhein-Westfalen. Den höchsten Einzelgewinn hatte fünf Monate später ein Baden-Württemberger mit knapp 24 Millionen Euro. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben