Zweifel am letzten Willen : Toter darf kein Diamant werden

Die Asche eines toten Mannes aus Hessen darf nach einer Gerichtsentscheidung nicht zu einem Diamanten gepresst werden. Die Mutter verhindert damit die "Verarbeitung" ihres Sohnes im Auftrag ihrer Enkelin.

Wiesbaden - Das Amtsgericht Wiesbaden beendet mit seiner Entscheidung einen Streit zwischen der Tochter und der Mutter des Verstorbenen. Die 86 Jahre alte Mutter wollte verhindern, dass ihre Enkelin die sterblichen Überreste in der Schweiz zu einem Edelstein verarbeiten ließ.

Die junge Frau habe nicht hinreichend glaubhaft machen können, dass dies dem letzten Willen des Toten entsprochen habe, urteilte das Gericht. Der Anwalt der 19-Jährigen erwägt nach eigenen Worten Rechtsmittel gegen die Entscheidung. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben