Zwölf Jahre nach 9/11 : Flugzeug-Trümmer nahe Ground Zero entdeckt

In der Nähe von Ground Zero in New York soll ein mutmaßliches Teil eines der entführten Flugzeuge gefunden worden sein, die ins World Trade Center gelenkt wurden. Das Fundstück soll 1,50 Meter groß sein. Vor Ort wird nun nach menschlichen Überresten gesucht.

Diese Foto vom mutmaßlichen Trümmerteil veröffentlichte die New Yorker Polizei.
Diese Foto vom mutmaßlichen Trümmerteil veröffentlichte die New Yorker Polizei.Foto: AFP

Elfeinhalb Jahre nach dem Anschlag auf das World Trade Center in New York ist ein großes Trümmerteil von einem der beiden zerschellten Passagierflugzeuge gefunden worden. Es sei zwischen zwei Bürogebäuden in Manhattan zwei Blocks vom Anschlagsort entfernt entdeckt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Es handelt sich um ein Fahrgestellteil mit einer Seriennummer des US-Flugzeugbauers Boeing.

Der Fundort werde nun genauer untersucht und fotografiert, erklärte die Polizei in der Ostküstenmetropole. Zudem solle dort nach möglichen menschlichen Überresten gesucht werden. Erst danach werde das Teil, auf dem die Boeing-Identifikationsnummer deutlich zu erkennen sei, entfernt. Zur Größe des Trümmerteils machte die Polizei keine Angaben. Laut dem Nachrichtensender NBC war es anderthalb Meter lang.

Die Behörden waren am Mittwoch von einer Firma alarmiert worden, die im Auftrag des Eigentümers eines der beiden Grundstücke dieses näher untersucht hatten. Dabei entdeckten sie zufällig in dem Spalt zwischen den Gebäuden das Trümmerteil.

Am 11. September 2001 hatten Extremisten des Terrornetzwerks Al-Kaida Passagierflugzeuge entführt und in das World Trade Center sowie ins Pentagon in Washington gesteuert. Eine vierte entführte Maschine stürzte im Bundesstaat Pennsylvania nahe Shanksville in ein Feld. Insgesamt starben bei den Anschlägen fast 3000 Menschen. Der Drahtzieher der Anschläge, Al-Kaida-Chef Osama bin Laden, wurde im Mai 2011 beim Einsatz einer US-Spezialeinheit in seinem Versteck in Pakistan getötet.

Zum zehnten Jahrestag der Anschläge war am sogenannten Ground Zero in Manhattan die Gedenkstätte für die Opfer von 9/11 eingeweiht worden. Das Mahnmal besteht aus zwei Granitbecken, die in die viereckigen Fundamente der zerstörten Zwillingstürme eingelassen sind und an deren Seitenwänden sich Wasserfälle ergießen. Auf dem Gelände wird auch ein neues Gebäude, das sogenannte One World Trade Center, gebaut. Mit seinen 541 Metern soll es bei seiner Fertigstellung Ende 2013 oder Anfang 2014 das höchste Gebäude der westlichen Welt sein. (AFP)

1 Kommentar

Neuester Kommentar