Werder Bremen : Kein Tauschpartner für Klose

Stürmer gesucht: In Bremen hält man nach dem Wechsel von Miroslav Klose zu den Bayern fieberhaft Ausschau nach Ersatz. Lukas Podolski und Roy Makaay erteilten Werder-Manager Allofs bereits eine Absage.

Klose
Wer jubelt künftig in Bremen: Miroslav Klose geht zu den Bayern. -Foto: dpa

BremenWerder Bremen sucht nach dem Wechsel von Miroslav Klose zum FC Bayern München einen neuen Stürmer. "Natürlich sind wir intensiv dabei, den Markt zu beobachten. Dabei sind wir aber nicht in der Situation, Hals über Kopf handeln zu müssen", sagte Manager Klaus Allofs auf einer kurzfristig angesetzten Pressekonferenz zu dem teuersten Bremer Transfer in der Bundesliga. Alle Versuche, den rund 15 Millionen Euro umfassenden Klose-Transfer in einem Tauschgeschäft mit den Bayern-Profis Lukas Podolski oder Roy Makaay abzuwickeln, seien aber gescheitert.

"Das mit Podolski hat sich nicht ergeben. Wir haben uns mit den Bayern auch über Makaay unterhalten. Aber der Spieler hat klar gemacht, dass er nur nach Holland oder Spanien gehen würde, wenn er die Bayern verlässt", erklärte Allofs zu dem Gespräch mit den Bayern-Vertretern Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge am Bremer Flughafen. Bei dem Treffen am Montagabend hatten sich beide Vereine auf den sofortigen Wechsel des WM-Torschützenkönigs nach München geeinigt.

Zuvor hatte Klose die Werder-Führung gebeten, die Verhandlungen nach einer mehrwöchigen Funkstille wieder aufzunehmen. "Der Wechsel ist die sinnvollste Entscheidung", meinte Allofs. Seine Enttäuschung über den Sinneswandel von Klose, der noch Anfang Mai seinen Vertrag in Bremen bis 2008 erfüllen wollte, würde sich in Grenzen halten. "Ich bin enttäuscht, dass eine erfolgreiche Zusammenarbeit nicht fortgesetzt werden kann", sagte der Werder-Manager. (mit dpa)