Wetter : Sturmtief bringt Gewitter mit sich

Meteorologen warnen vor einer nahenden Gewitterfront. Das Unwetter soll am Nachmittag die Region Berlin-Brandenburg erreichen.

BerlinIm Laufe des Tages soll sich über Mitteldeutschland ein Gewittergebiet bilden, das in den Nachmittagsstunden die Region erreichen werde, sagte Christoph Gatzen vom privaten Wetterdienst MC-Wetter. Wie stark die Unwetter werden, hänge von der Sonnenscheindauer am Vormittag ab. Während der Gewitter könne es dann zu Sturmböen kommen, die vereinzelt Windstärke 10 (89 bis 102 Kilometer/Stunde) erreichten.

Über dem Oderland soll das Gewittergebiet in den Abendstunden den Angaben zufolge zum Stehen kommen und sich in der Nacht zu Dienstag langsam auflösen. An den kommenden Tagen werde es in der Region weiter sehr windig. Grund dafür ist nach Angaben der Meteorologen ein Sturmtief, das von der Deutschen Bucht zur Ostsee zieht. Diese Konstellation sei für die Jahreszeit eher untypisch und erinnere an Herbstwetter, sagte Gatzen. Dabei werde der Mittwoch dann der kälteste Tag der Woche. Stellenweise würde die Quecksilbersäule auf maximal 13 Grad Celsius steigen. Auch in den anderen Gebieten der Mark werde es mit höchstens 17 Grad sehr frisch. Vor allem im Norden könne es immer wieder schauern. Wetterprognosen für die zweite Wochenhälfte seien derzeit noch sehr unsicher, erklärte der Meteorologe. Es gebe Modelle, die einen erneuten Anstieg der Temperaturen voraus sagten. Allerdings würde es dann wieder sehr schwül werden. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar