Wettkampftag sechs : Drei Medaillen und ein Weltrekord

Mit drei Medaillen und einem Weltrekord sind die deutschen Athleten sehr erfolgreich in den sechsten Wettkampftag der Paralympics in Peking gestartet.

Am Freitagmorgen gewann die erst 17-Jährige Leichtathletin Maria Seifert (HSC Erfurt) über 100 Meter in 14,28 Sekunden Bronze. Ebenfalls Bronze errang Dorothee Vieth vom Hamburger SV im Straßenrad-Zeitfahren der Frauen über 12,7 Kilometer (23:41,95 Minuten). Nur wenige Minuten nach ihrer Teamkollegin Vieth holte Barbara Weise die zweite Straßenradmedaille für das deutsche Team. Im Mixed-Zeitfahren über dieselbe Distanz kam die Athletin der ISG Erlangen in 23:28,33 als Zweite ins Ziel.

Die Schwimmerin Kirsten Bruhn, die bereits zwei Medaillen gewonnen hatte, unterstrich ihre ungebrochenen Ambitionen auf weiteres Edelmetall mit einem Weltrekord über 100 Meter Brust bereits im Vorlauf. Mit 1:36,30 Minuten qualifizierte sie sich fürs Finale am Abend und verbesserte ihre eigene Bestmarke um fünf Sekunden. (dpa)