Wiedergutmachung : 100 Dollar für jeden iPhone-Käufer

Nach dem Preissturz bei Apples iPhone hagelte es E-Mails von erbosten Kunden, die sich das Gerät zum hohen Einführungspreis gekauft hatten. Apple-Chef Steve Jobs reagierte prompt - knapp eine Million Käufer sollen einen 100 Dollar-Bonus erhalten.

Apple
Apple-Chef Steve Jobs. -Foto: dpa

New York Apple-Chef Steve Jobs hat sich nach dem massiven Preisabschlag bei dem Handy iPhone bei den frühen Käufern mit einer 100-Dollar-Gutschrift entschuldigt. Er habe hunderte E-Mails von enttäuschten Kunden bekommen, die in den vergangenen Monaten den um 200 Dollar höheren Einführungspreis bezahlt hätten, schrieb Jobs in einem auf der Apple-Website veröffentlichten offenen Brief. Sie bekommen nun eine Gutschrift für den Kauf von Apple-Artikeln. Apple hatte den Preis für das teurere Modell des erst vor gut zwei Monaten eingeführten Mobiltelefons am Mittwoch von 599 auf 399 Dollar gekappt.

Jobs verteidigte die drastische Preisreduzierung. Dadurch böten sich bessere Chancen im anstehenden Weihnachtsgeschäft. Wie viele Kunden das iPhone bisher gekauft haben, ist nicht bekannt. Am Mittwoch hatte Jobs gesagt, man nähere sich der Marke von einer Million verkauften Geräten. In den ersten zwei Tagen wurden nach Apple-Angaben 270.000 iPhones abgesetzt, wobei die Geräte von knapp 150.000 Käufern auch tatsächlich im Mobilfunknetz aktiviert worden waren. Wie es heißt, ist das teurere Modell mit acht Gigabyte Speicherkapazität populärer. Für das billigere Modell mit vier Gigabyte Speicher gibt es keine Preisreduzierung, es soll eingestellt werden. Das iPhone ist bisher nur in den USA eingeführt worden. Bis Jahresende soll es auch in Europa auf den Markt kommen, ein genauer Termin wurde noch nicht genannt. (mit dpa)