Wim Wenders : "Palermo Story" mit Campino

Wim Wenders dreht mit "Palermo Story" nach Jahren in den USA erstmals wieder einen Spielfilm in Europa.

Campino
Campino: Nach einem schauspielerischen Gastspiel in der "Dreigroschen Oper" nun ein weiterer Ausflug vor die Kamera.Foto: ddp

Berlin Im neuen Projekt von Regisseur Wim Wenders spielt Campino, der Sänger der Punkband Die Toten Hosen, die Hauptrolle, teilte das Medienboard Berlin-Brandenburg mit. Der Film erzählt von einem 40-Jährigen in einer Lebenskrise, der durch Zufall in Palermo strandet und dort das Leben und die Liebe wieder entdeckt. Das Filmboard fördert die Produktion mit 150.000 Euro.

"Palermo Story" wird in Deutschland und Italien gedreht. Die Schauspieler Ulrich Tukur, Daniel Brühl, Dagmar Manzel und Jürgen Vogel stehen für "John Rabe - Der gute Deutsche von Nanking" (200.000 Euro) von Oscar-Preisträger Florian Gallenberger vor der Kamera. Die deutsch-französische Koproduktion für das ZDF erzählt von John Rabe, der im Zweiten Weltkrieg 250.000 Chinesen das Leben rettete. Julia Jentsch und Sebastian Koch spielen die Hauptrollen in "Effi" (1,2 Millionen Euro) nach Fontanes Roman "Effi Briest".

Der Film wird größtenteils in Berlin-Brandenburg gedreht. Oscar-Preisträgerin Caroline Link dreht das Psychogramm "Im Winter ein Jahr" (200.000 Euro) über eine Münchner Familie, die um ihren toten Sohn trauert. Die Hauptrollen spielen Karoline Herfurth, Josef Bierbichler, Corinna Harfouch und Hanns Zischler. Als Rennradfahrer und Frauenheld steht Til Schweiger in Matthias Emckes Drama "Phantomschmerz" (450.000 Euro) auf der Sonnenseite des Lebens - bis er bei einem Unfall ein Bein verliert und lernen muss, endlich Verantwortung zu übernehmen.