Wimbledon : Kiefer siegt wieder

Nicolas Kiefer hat nach langer Verletzungspause die erste Runde in Wimbledon überstanden. Auch Florian Mayer ist weiter.

Kiefer
Gelunges Comeback: Nicolas Kiefer siegt in Wimbledon. -Foto: AFP

LondonMit weißem Stirnband wie ein Tennis-Samurai und motiviert bis in die Haarspitzen hat Nicolas Kiefer in Wimbledon ein gelungenes Comeback geschafft. Wild entschlossen wie tags zuvor schon Thomas Haas ließ der 29-Jährige seine lange Leidenszeit hinter sich und zog mit dem ersten Sieg nach 373 Tagen Verletzungspause in die zweite Runde ein. Filippo Volandri aus Italien kämpfte Kiefer am Dienstag mit 6:3, 7:6 (8:6), 6:1 nieder und überstand am Pleitentag des deutschen Tennis wie Florian Mayer die Auftakthürde, an der schon neun der vierzehn gestarteten Deutschen gescheitert sind.

"Dieser Sieg ist ein Riesending für mich. Aber das Turnier geht weiter", sagte Kiefer. Florian Mayer setzte sich am Abend mühelos mit 6:4, 6:2, 6:2 gegen Sam Warburg durch. Der Qualifikant aus den USA, der in der Tennis-Welt nur Platz 208 belegt und damit 171 Ränge hinter dem Deutschen rangiert, stand von Beginn an auf verlorenem Posten. Während Kiefer am Donnerstag gegen den Franzosen Fabrice Santoro spielt, trifft Mayer auf den Finnen Jarkko Nieminen. (mit dpa)