Winterwetter : Winter will nicht weichen - viele Unfälle in Brandenburg

In Berlin gibt es keine Zunahme der Unfallzahlen, doch in Brandenburg haben Schneeverwehungen und Glätte den Autofahrern am Morgen zu schaffen gemacht. Seit Mitternacht kam es zu 100 Unfällen mit 14 Verletzten.

Schneefall
Heftige Schneefälle mit starken Verwehungen haben den Straßenverkehr in weiten Teilen Brandenburgs behindert. -Foto: ddp

Potsdam/HamburgZu den Schwerpunkten gehörten die Autobahnen A 2, A 9 und der Berliner Ring. Nach bisherigen Erkenntnissen blieb es aber bei Leichtverletzten.

Auf der A 9 in Richtung Berlin gab es einen Unfall mit einem Lkw. Die Folge war ein acht Kilometer langer Stau. Insgesamt hielt sich die Zahl der Unfälle jedoch in Grenzen, wie ein Polizeisprecher sagte. Viele Autofahrer hätten sich auf die schwierigen Witterungsbedingungen eingestellt. Außerdem seien infolge der Winterferien weniger Fahrzeuge unterwegs. Die Polizei forderte die Autofahrer auf, vorsichtig zu fahren und mehr Zeit einzuplanen.

Winter in Berlin
316606_0_619d5594.jpgWeitere Bilder anzeigen
1 von 143Foto: dpa
22.02.2010 13:26Die Straßen sind bedeckt vom Schnee. -


In Groß-Breesen (Oder-Spree) brachten die Schneemassen in der Nacht ein leerstehendes, baufälliges Gebäude zum Einsturz. Die B112 musste deshalb teils komplett gesperrt werden.
 

0 Kommentare

Neuester Kommentar