Wir müssen REDEN : Mein Leben: eine Bad-Taste-Party

Wann siehst du unvorteilhaft aus? Das fragte Elena Senft vorigen Freitag. Ric Graf greift zum Joghurt-Becher und antwortet ihr heute, leicht verfeiert.

WIRECENTER
Schön aufessen, Ric. Sonst scheint morgen nicht die Sonne.Foto: Max Stuttmann

Sonntag. Ich schaffte es gerade so im klimatisierten Bus über den Ku’damm zum Café am Mehringdamm: Die Stadt glühte, ließ mir und anderen keine Luft. An der Haltestelle Mehringdamm sprang mir sofort ein Mann entgegen: Er sah fertig aus, war ungewaschen und fragte gleich nach einer Kippe. Ich gab ihm eine und ging weiter, er folgte mir. Und dann redet er fortwährend auf mich ein.

Als ich ihn abgehängt habe, weil ich diesen Penner-Smalltalk heute überhaupt nicht vertragen konnte, fühlte ich mich seltsamerweise mit ihm verbunden, schließlich sah ich an diesem Tag nicht viel besser aus. Als ich in meinem Stammladen ankam, sagte Sandra gleich: „Deine Auge sind ja verquollen, oh, wie siehst du denn nur aus.“ Danke.

Samstag. Den Tag zuvor sah ich auch nicht viel fitter aus. Ich startete ihn nachmittags, indem ich eine Tierarzt-Doku schaute – in dieser Sendung greift jeden Tag ein Tier-Doc mit einem Gummihandschuh in den Körper einer Kuh. Mein Kaffee schmeckte danach auch nicht besser und der weiche Pfirsich blieb mir zwischen den Zähnen hängen. Lars rief an und wir gingen ein Bier trinken. Im Garten bei ihm wartete er auf mich: mit angeschmissenem Grill und Kaltgetränken. „Tach“, sagte ich mit belegter Stimme. Ich löffelte einen Joghurt. Er: „Du hast Joghurt im Gesicht, scheiße Mann.“ Um Mitternacht gingen wir tanzen.

Freitag. Nachmittags gab es bei einer Freundin etwas zu feiern: Sie wird heiraten. Die erste Freundin heiratet. Großer Gott! Es gab Prosecco mit O-Saft. Ich entschied mich für Prosecco. Lena sagte: „Hast du viel Stress im Moment?“

Und vor dem ganzen Trubel: Donnerstag. Nach der Arbeit schlunzte ich auf eine Party. Viele Freunde waren in der Kreuzberger Wohnung zusammengefercht und ich freute mich auf den Abend. Ich hatte nur vergessen, dass es eine Mottoparty war. Als ich den Gastgeber begrüßte und er mir sogleich eine Erdbeerbowle im Flur in die Hand drückte, musterte er mich und sagte: „Schicket Outift für unsere Party. Schlicht. aber Bad Taste. Besonders die Ringe unter den Augen, cool.“

Elena, magst du Tiere ?

Nächsten Freitag antwortet Elena Senft wieder an dieser Stelle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben