Wirtschaft : Exporteure schaffen erstmals kleines Umsatzplus

Die deutschen Ausfuhren sind im März nicht mehr so schnell wie in den ersten Monaten des Jahres gesunken. Dennoch hinterlässt die Wirtschaftskrise Spuren.

BerlinDie deutschen Exporteure haben erstmals seit einem halben Jahr wieder ein Umsatzplus verzeichnet. Im März verkauften sie preis- und saisonbereinigt 0,7 Prozent mehr ins Ausland als im Vormonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das war der erste Anstieg seit September 2008. Im Februar hatte es noch ein Minus von 1,3 Prozent gegeben.

Dass der Exportweltmeister aber weiter unter der globalen Rezession leidet, zeigt der Vergleich mit dem Vorjahresergebnis. Insgesamt wurden Waren im Wert von 70,3 Milliarden Euro exportiert - 15,8 Prozent weniger als im März 2008. In den ersten drei Monaten setzten die Unternehmen 20,9 Prozent weniger ab als im ersten Quartal 2008.

Wegen der weltweiten Nachfrageflaute rechnet der Exportverband BGA für 2009 mit einem Umsatzrückgang von bis zu 15 Prozent. Es wäre das erste Minus seit 1993 und das größte seit Gründung der Bundesrepublik.

Die Einfuhren stiegen im März um 0,8 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Insgesamt wurden Waren im Wert von 59 Milliarden Euro importiert. Das waren 11,6 Prozent weniger als im März 2008. (cl/Reuters)