Wirtschaft : Russische und Berlin-Brandenburger Luftfahrtindustrie kooperieren

Brandenburgische und russische Unternehmen der Luft- und Raumfahrtbranche wollen ihre Zusammenarbeit vertiefen. Diese Pläne sind ein erstes Ergebnis von Matthias Platzecks derzeitiger Russland-Reise.

Moskau/PotsdamEs solle ein Netzwerk zwischen der Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz (BBAA) und der russischen Luftfahrtindustrie geknüpft werden, teilte Brandenburgs Regierungssprecher Thomas Braune in Moskau mit. Zuvor hatte Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) in der russischen Hauptstadt die Luft- und Raumfahrtmesse MAKS besucht und dabei mit mehreren Chefs russischer Luftfahrtkonzerne gesprochen.

Platzeck sagte den Angaben zufolge, das geplante Netzwerk könne ein Baustein sein für eine engere Zusammenarbeit der europäischen und russischen Luftfahrtindustrie. Das erste Treffen des Netzwerks soll in Brandenburg stattfinden.

Der Brandenburger Regierungschef weilt seit Montag zu seinem dritten offiziellen Besuch in Moskau und Umgebung. Am Vormittag verständigte er sich mit dem Transportminister der Russischen Föderation, Igor Lewitin, über die Nutzung brandenburgischen Know-hows bei der Verkehrslogistik. Brandenburg kann sich unter anderem beratend an der Planung und Realisierung eines Güterverkehrszentrums in Russland beteiligen. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar