Wirtschaft : Westbrandenburger Handwerk wächst

Bei den Handwerksbetrieben in Westbrandenburg breitet sich die positive Grundstimmung weiter aus. Nach einer Umfrage der Handwerkskammer Potsdam bewerteten die meisten Betriebe ihre Lage als gut oder befriedigend. Diese Stimmung zeichnet sich auch in den Beschäftigtenzahlen ab.

Potsdam79,5 Prozent der Betriebe bewerteten ihre Geschäftslage als gut oder befriedigend, teilte die Handwerkskammer Potsdam heute unter Verweis auf die Herbstumfrage mit. Bei der Frühjahrsumfrage hatten knapp 70 Prozent der Unternehmen ihre Lage als gut oder befriedigend eingeschätzt.

Die meisten guten Bewertungen gab es mit 46 Prozent im Ausbaugewerbe. Es folgten die Bauhauptgewerke mit 43 Prozent. Der Durchschnitt aller Gruppen lag bei 39 Prozent.

Freudige Bilanz auch in der Personalpolitik

Die positive Stimmung spiegele sich auch in der Personalpolitik wider, hieß es. So stellten die Unternehmen in den vergangenen drei Monaten 1200 Beschäftigte ein. Die Zahl der Mitarbeiter stieg damit um 2,5 Prozent auf mehr als 53 500. Nur zehn Prozent der insgesamt rund 16 400 Handwerksunternehmen entließen Beschäftigten, jeder fünfte Betrieb stellte neue ein.

Aus Sicht von Kammerpräsident Bernd Ebert zeigen die Daten, dass der Aufschwung bei den Handwerksbetrieben angekommen ist. Von Höhenflügen könne aber keine Rede sein. Dazu sei die Talsohle, in der sich die Unternehmen lange Zeit befunden hätten, zu tief gewesen.

Für das vierte Quartal rechnen fast zwei Drittel der Unternehmer mit einer unveränderten Geschäftslage. 13 Prozent erwarten Verbesserungen, 24 Prozent befürchten Einschnitte. 83 Prozent der Unternehmen wollen ihren Personalbestand halten. Bei zwölf Prozent könnte es Entlassungen geben, fünf Prozent wollen zusätzliche Mitarbeiter einstellen. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben