Wirtschaft :   NACHRICHTEN  

Peter Kurth wird Chef-Entsorger

Berlin - Peter Kurth, Vorstand des Berliner Entsorgungsunternehmens Alba, ist einstimmig zum neuen Vorstand des Bundesverbandes der Deutschen Entsorgungswirtschaft gewählt worden. Der frühere Berliner Finanzsenator wird Nachfolger des Bremer Unternehmers Peter Hoffmeyer. „Ich freue mich auf dieses Amt an der Spitze eines Verbandes, der eine Branche vertritt, die einen enorm wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz leistet und auch künftig leisten wird“, sagt der 48-jährige Kurth nach seiner Wahl. Tsp

Citigroup streicht 10 000 Stellen

New York - Der amerikanische Finanzkonzern Citigroup will mindestens 10 000 Arbeitsplätze streichen. Der Abbau im Investmentbanking und anderen Bereichen rund um die Welt habe bereits in dieser Woche begonnen, berichtete das „Wall Street Journal“ am Freitag unter Berufung auf informierte Personen. Dem Bericht zufolge könnten im kommenden Jahr noch weitere 50 000 Jobs gestrichen werden. Der Bank-Konzern ist schwer von der Finanzkrise getroffen worden und hat in den vergangenen zwölf Monaten Verluste von mehr als 20 Milliarden Dollar angehäuft. Die Citigroup hat binnen eines Jahres bereits rund 23 000 Stellen gestrichen. rtr

Sun Micro baut noch mehr Jobs ab

New York/Berlin - Der US-Computer- und Serverhersteller Sun Microsystems will wegen des Konjunkturabschwungs zwischen 5000 und 6000 weitere Stellen streichen. Damit schrumpft die weltweite Belegschaft um bis zu 18 Prozent. Wie viele der 1450 Arbeitsplätze in Deutschland wegfallen würden, sei noch unklar, sagte ein Sprecher in München am Freitag. Bereits im Mai hatte Sun Microsystems nach einem überraschenden Quartalsverlust den Abbau von bis zu 2500 Stellen angekündigt.rtr

Milliardenverlust bei Freddie Mac

Washington - Der schwer angeschlagene US-Hypothekenfinanzierer Freddie Mac hat im dritten Quartal einen gigantischen Verlust von 25,3 Milliarden Dollar angehäuft und will den Staat um 13,8 Milliarden Dollar Hilfe bitten. Bereits Anfang September waren Freddie Mac und Fannie Mae – die größten US-Baufinanzierer – wegen drohenden Bankrotts in staatliche Obhut genommen worden. Fannie Mae hat im dritten Quartal einen Verlust von 29 Milliarden Dollar angehäuft.AP

Nokia senkt Absatzprognose

Helsinki - Nokia hat angesichts des weltweiten Abschwungs der Wirtschaft seine Prognose für den globalen Handyabsatz gesenkt. Der Absatz von Mobiltelefonen werde 2008 quer über alle Firmen hinweg wohl nur bei 1,24 Milliarden Stück liegen, nach bislang vorhergesagten 1,26 Milliarden, erklärte der weltgrößte Handy hersteller am Freitag. 2009 werde der Absatz zudem wohl unter dem aus 2008 liegen. In den vergangenen Wochen hätten der globale Abschwung und unvorteilhafte Währungsschwankungen zu einem scharfen Rückgang der Verbraucherausgaben geführt.

Verdi stellt sich für Handelsrunde auf

Berlin - Obwohl die laufende Tarifrunde in Niedersachsen noch nicht abgeschlossen ist, bereitet sich die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi bereits auf die nächste Auseinandersetzung vor. „Unsere Forderungen werden bis zum ersten Quartal 2009 erarbeitet“, sagte Verdi-Vizechefin Margret Mönig-Raane am Donnerstagabend in Berlin. Grund für Zurückhaltung sieht Mönig-Raane nicht. Die Umsätze der Händler seien zwar insgesamt rückläufig, die Gewinne seit dem Jahr 2000 mit Ausnahme des Jahres 2002 aber kräftig gestiegen. Die ersten regionalen Tarifverträge in Hessen und im Saarland laufen laut Verdi Ende März 2009 aus, in Berlin und Brandenburg erst Ende Juni 2009. pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben