Wirtschaft :   NACHRICHTEN  

Viele Dax-Firmen bilden weniger aus

Berlin - Die Metro AG wird im Herbst deutlich weniger Auszubildende einstellen als im Vorjahr. Statt 3154 werden nur 2500 Lehrlinge eine Ausbildung beim Handelskonzern beginnen. Auch die Commerzbank und die Deutsche Bank, Eon und Adidas verringern in diesem Jahr ihr Ausbildungsengagement. Das ergibt eine Umfrage des „Handelsblatts“ bei den 30 Dax-Unternehmen. Da aber die Mehrheit der Dax-Firmen die Zahl der Lehrlinge stabil hält oder sogar erhöht, können die deutschen Top-Konzerne ihr Versprechen an die Bundesregierung, die Ausbildung nicht zu reduzieren, zumindest insgesamt einhalten. Deutlich verstärkt haben ihr Ausbildungsengagement der Softwarekonzern SAP und der Versicherungskonzern Münchner Rück. Auch die K+S AG, Linde, Fresenius, die Deutsche Post und die Allianz legen bei der Ausbildung zu. HB

Schotten kämpfen für Whiskey-Werk

London - Rund 20 000 Schotten haben am Sonntag gegen die Schließung eines Whiskey-Werks in Kilmarnock demonstriert. Dort startete vor 189 Jahren die schottische Traditionsmarke Johnnie Walker. Das britische Getränkeunternehmen Diageo hatte die Schließung des Whiskey-Werks und die Entlassung von rund 900 Mitarbeitern angekündigt. An der Demonstration beteiligten sich auch Politiker, Gewerkschafter und ein örtlicher Fußballverein. Diageo „unterschätzt die Beziehung zwischen dieser Gemeinschaft sowie ganz Schottlands“ und der Getränke-Industrie, sagte der ehemalige Schottland-Minister Des Browne. Wegen der Werksschließung müssten erstmals die Angaben auf dem Etikett der Whiskey-Flaschen geändert werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben