Wirtschaft :   NACHRICHTEN  

Eon verzichtet auf Kündigungen

Düsseldorf - Der Energiekonzern Eon will jährlich 1,5 Milliarden Euro einsparen, aber bis Ende 2012 auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten. Das teilten Unternehmensleitung und Konzernbetriebsrat am Samstag mit. Wie viele Stellen dem Sparprogramm zum Opfer fallen, wollten beide Seiten nicht sagen. „Wir nennen keine Zahlen“, sagte ein Sprecher. Eon beschäftigt derzeit weltweit 90 000 Mitarbeiter, davon 40 000 in Deutschland. Unterdessen soll Eon-Manager Johannes Teyssen nach Informationen des „Spiegels“ Nachfolger von Eon-Vorstandschef Wulf Bernotat werden. Spätestens im Frühjahr nächsten Jahres solle Teyssen die Nachfolge Bernotats antreten, hieß es. Ein Eon-Sprecher wollte dies nicht kommentieren. dpa

Erster Windpark auf See startet

Emden/Bremen - Der Bau des ersten deutschen Offshore-Windparks „Bard Offshore 1“ soll im September mit dem Setzen der ersten Fundamente in der Nordsee beginnen. Noch in diesem Herbst solle der erste von Bard auf See erzeugte Strom ans Festland fließen, sagte Geschäftsführer Heiko Roß von der Bard Holding mit Sitz in Emden und Bremen. Bard will bis zum Jahresende acht von 80 Windrädern 100 Kilometer nordwestlich von Borkum errichten. dpa

BARD HOLDING]Siemens-Manager wird ausgeliefert

München/Hamburg - Nach wochenlangen Verhandlungen zwischen der bayerischen Justiz und seinen Anwälten soll der ehemalige Siemens-Griechenland-Chef Michael Christoforakos nun an die Behörden in Athen ausgeliefert werden. Dies berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf einen Beschluss der Münchner Generalstaatsanwaltschaft. Folgt auch das Oberlandesgericht der Empfehlung, drohen den Angaben zufolge dem Ex-Manager in seiner alten Heimat empfindliche Sanktionen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar