Wirtschaft :   NACHRICHTEN  

Soffin kassierte 650 Millionen Euro

Berlin/Frankfurt am Main - Der Bankenrettungsfonds Soffin ist für den Bund ein lohnendes Geschäft. Für die im vergangenen Jahr vergebenen Garantien für Schuldtitel hat der Fonds 650 Millionen Euro an Gebühren eingenommen, berichtet das „Handelsblatt“ aus Finanzkreisen. In diesem Jahr könnten es sogar eine Milliarde Euro sein, hieß es. ORT DER PK]Volker Wissing (FDP), Vorsitzender des Finanzausschusses im Bundestag, lehnte es zugleich ab, das Geld zur Haushaltskonsolidierung zu verwenden. „Die Gelder müssen im Bankenrettungsfonds bleiben“, sagte er. Es sei nämlich nicht auszuschließen, dass in diesem Jahr weitere Mittel zur Stabilisierung von Banken aus dem Rettungsfonds benötigt werden. HB

AAP Implantate schließt im Plus ab

Berlin - Trotz eines leichten Rückgangs im vierten Quartal hat das Berliner Medizintechnikunternehmen AAP Implantate AG seinen Umsatz im Krisenjahr 2009 um drei Prozent auf 33 Millionen Euro gesteigert. Das teilte AAP auf Basis vorläufiger Zahlen mit. Das Vorsteuerergebnis (Ebitda) werde zwischen fünf und sieben Millionen Euro liegen. Das international tätige Unternehmen hatte sich im vergangenen Jahr stärker aufs Kerngeschäft konzentriert und Forschungskapazitäten gebündelt. Die Mitarbeiterzahl sank von 312 auf 242. kph

Mehr Lohn für Landwirtschaft

Frankfurt am Main - IG BAU]Mit der Forderung nach 5,3 Prozent mehr Geld geht die Gewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) in die Tarifverhandlungen für rund 170 000 Beschäftigte in der Landwirtschaft. Der Stundenlohn soll mindestens um 48 Cent steigen, verlangte Gewerkschaftschef Klaus Wiesehügel am Donnerstag. Das entspreche den Produktionskosten von zwei Litern Milch. Auch in der Landwirtschaft gelte, dass ein ausgebildeter Facharbeiter angemessen entlohnt werden müsse. Die bundesweite Tarifempfehlung müsse nun ab Februar in regionalen Verhandlungen umgesetzt werden. Die Tariflöhne für Landarbeiter liegen derzeit laut IG BAU zwischen 9,02 Euro in Sachsen und 10,98 in Bayern und Franken. dpa

Test mit Online-LohnabrechnungIG BAU]

München - Die monatliche Gehaltsabrechnung im Briefumschlag könnte für Millionen Arbeitnehmer bald zur Vergangenheit gehören. Das Softwareunternehmen Datev will in diesem Jahr ein Pilotprojekt zur Gehaltsabrechnung über das Internet starten, wie das Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte. Möglich machen soll dies der elektronische Personalausweis im Scheckkartenformat, der am 1. November in Deutschland eingeführt wirdORT DER PK]. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben