Wirtschaft :   NACHRICHTEN  

Obama will nicht mehr zum Mond

Washington - US-Präsident Barack Obama will mit Einsparungen bei den Staatsausgaben gegen die Rekordschulden vorgehen und gleichzeitig positiv auf die Entwicklung des Arbeitsmarktes einwirken. Diese Ziele spiegeln sich auch in seinem Haushaltsentwurf für das im Oktober beginnende Finanzjahr 2011 wider. Laut „New York Times“ beläuft sich der neue Haushaltsplan auf 3,8 Billionen Dollar. Er sehe unter anderem die Streichung des Mondflugprogramms der Nasa vor. Für Militärprogramme solle hingegen mehr Geld zur Verfügung gestellt werden. Das Haushaltsdefizit beträgt derzeit 1,4 Billionen Dollar. Obama wird am Montag seinen Etatplan vorlegen, über den der Kongress abstimmen muss. Angesichts der Arbeitslosenquote von offiziell zehn Prozent steht der Abbau des Schuldenbergs nicht mehr im Vordergrund. Jetzt habe die Schaffung von Jobs höchste Priorität, hatte Obama vergangene Woche angekündigt. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar