Wirtschaft : ...und gehört doch selbst zur Zocker-Clique (Glosse)

Sie

Lafo hat ausgepackt. Endlich, denn jetzt lesen die Deutschen, was sie über Gerhard Schröder schon immer wissen wollten. Er ist griesgrämig, geht, wenn er sauer ist, allein ins Bett und - er singt grauenhaft. Sagt Lafo. Doch über ein Thema schweigt der Ex-Busenfreund eisern, obwohl es doch wirklich jeden interessiert: Hat Gerhard Schröder eigentlich Aktien? Und wenn ja, welche? Wahrscheinlich ist Lafo so still, weil er selber mit drin hängt, in der Zocker-Clique des Kanzleramts. Optionsscheine auf kubanische Zigarrenfirmen, Hedge-Fonds-Beteiligungen und vor allem: Beate-Uhse-Aktien hinter dem Rücken von Doris und Christa. Von wegen "Das Herz schlägt links". Wo es die Kohle gibt, wissen auch Gerd, Lafo und Rudi. Und deshalb wird es nicht das letzte Buch sein, dass wir von den drei Herren zu erwarten haben. Sobald Lafos Machwerk die Gipfel der Bestsellerlisten erklommen hat, legt erstmal Rudi nach: "Im Panzer vor Saarbrücken." Und dann Gerd: "Der Verstand schlägt rechts." Wenn die Millionen fließen, wird bei Rotwein und Cohibas die Nationalhymne geträllert - dreistimmig versteht sich und ohne Mikrofon. Denn singen muss man nun bestimmt nicht können, um Erfolg zu haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben