Wirtschaft : 1,2 Milliarden mehr

-

Die Ende März ausgelaufene Steueramnestie hat Bund und Ländern 1,244 Milliarden Euro eingebracht und damit die letzte Prognose der Steuerschätzer vom November um rund die Hälfte übertroffen . Im März nahm der Fiskus nach Angaben des Bundesfinanzministeriums nochmals knapp 123,9 Millionen Euro ein. Im ersten Quartal, bei dem ein pauschaler Steuersatz von 35 Prozent für aus dem Ausland zurückgeholtes Schwarzgeld gegolten hatte, waren es 354,2 Millionen Euro. Im Jahr 2004, das Einnahmen von 889,7 Millionen Euro brachte, galt ein Steuersatz von 25 Prozent. Ursprünglich war mit Einnahmen von fünf Milliarden Euro aus der Amnestie gerechnet worden. mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben