1,4 MILLIARDEN EURO : Vergleich in den USA

Die Deutsche Bank hat ihren größten Rechtsstreit im Zusammenhang mit zweifelhaften Hypothekengeschäften mit einem Milliardenvergleich beigelegt. Die Bank zahlt im Rahmen der Einigung mit der amerikanischen Federal Housing Finance Agency (FHFA) 1,4 Milliarden Euro. Es geht um Vorwürfe in Bezug auf verbriefte Hypothekenkredite, die die Bank zwischen 2005 und 2007 an die staatlichen US-Hypothekenfinanzierer Freddie Mac und Fannie Mae verkauft hat. Die FHFA agiert als deren Treuhänder. Die Kosten für den Vergleich seien weitestgehend durch Rückstellungen abgedeckt, so dass auf die Bank keine größeren Belastungen mehr zukämen, hieß es in einer Mitteilung. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben