Wirtschaft : 104 Millionen Dollar für Worldcom-Manager

NAME

New York (dpa). Die Manager des bankrotten US-Telekomkonzerns Worldcom haben 104 Millionen Dollar (108 Millionen Euro) in Form von Gehältern, Boni und Aktienverkäufen verdient, während gleichzeitig mit Bilanzfälschungen Milliardengewinne vorgetäuscht wurden. Dies berichtet die „Financial Times“. Worldcom war unter einem Schuldenberg von 104 Milliarden Dollar zusammengebrochen und hatte die größte Pleite der US-Geschichte verursacht. Die Enthüllung, dass der Buchführungsbetrug schon vor 2001 begonnen hatte, könnte wahrscheinlich den Druck der Gläubiger für eine Ablösung von John Sidgmore erhöhen, erklärte die „Financial Times“. Sidgmore war vor seiner Berufung an die Spitze des Unternehmens dessen stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender. Er war im April Bernie Ebbers gefolgt, dem langjährigen Unternehmenschef.

0 Kommentare

Neuester Kommentar